Cruising

Indoor Cruising

Indoor Cruising nennt man auch „wildes“ Cruising, an nicht ganz öffentlichen bis hin zu privaten Orten, bei denen die sexuelle Tätigkeit mehr oder weniger vom „Hausherrn“ vorgesehen ist.

Indoor Cruising  im öffentlichen Bereich:
Dies findet vor allem in Einkaufszentren und deren Klappen, Schwimmbäder, U-Bahn-Stationen oder Spielhallen statt. Auch in öffentlichen Gebäuden wie Universitäten und deren Klappen, sowie Fitnessstudios. Vor allem in den USA und früher sogar gerne in Hotellobbys, Restaurants, Büchereien und selbst in Opernhäusern.

Indoor im allgemeinen sexuellen Bereich:
In großen Sexshops mit Videokabinen und in heterosexuellen Sexkinos wird gecruist. Manchmal wird etwas dagegen unternommen, manchmal geduldet und manchmal stellt man sich darauf ein. Manche heterosexuelle Swingerclubs bieten sogar eigene Themenabende für Schwule an, wo dann ähnliche Verhaltensweisen feststellbar sind.

Indoor im geschützten schwulen Bereich:
Ein Ort zum Cruisen sind schwule Saunen. Seit etwa Mitte der 1980er Jahre gibt es auch in Europa einige Bars mit bestimmte Räume, die von Gästen für Sex benutzt werden können (Darkrooms). Manchmal wird bei schwulen Veranstaltungen auch von einem Cruising-Bereich gesprochen, wenn eigens zum Zweck des Findens eines Partners ein entsprechender Bereich vorgesehen wurde (zum Beispiel bei Disko veranstaltungen oder größeren Partys). Aber auch in normalen Bars und Discos kann man cruisen. Sogar auf der Tanzfläche.

Outdoor Cruisinggay cruising kiel

Der Begriff entstand aus dem englischen „ to cruise“ das seinen ursprung in der Seefahrt fand. Gegen 1868 wurde das Wort erstmals für Prostitution benutzt. Heut zu Tage beschreibt es vorzugsweise Anonymen Sex zwischen Homosexuelle bzw Gays. Der Kick liegt darin, sich unverbindlich und schnell sexuell zu entlasten.  Das Wort spielt auf die oft erwähnte Fähigkeit an, dass Schwule in der Lage sind, andere Gays zu erkennen. Bei der Kleidungswahl gibt es farblich abgestimmte Accessoires, die beim cruisen auf sich aufmerksam machen. Regenbogenfarben wie der sogenannte Hanky-Code stehen für sexuelle Vorlieben des Gegenübers. Selbst in kleineren Städten, wo es keine schwulen Locations gibt, existiert mindestens ein Ort wo sich Gay Cruiser Treffen.


Folgende Dinge sind zu beachten
um dem Treiben nach zu gehen:
Das Cruising erfreut sich besonders in den Altersklassen von 20-50 großer Beliebtheit. Neben den positiven Eigenschaften gibt es jedoch auch negative bzw. erwähnenswerte Dinge die beachtet werden sollten. Da die Anonymität ein Eckpfeiler dieser Bewegung sind, sind sexuell übertragbare Krankheiten, Gewaltverbrechen, Diebstahl und räubische Erpressung nennenswerte negative Vorkommnisse. Sagen Sie Bekannten bescheid. Suchen Sie sich Orte wo eine schnelle Flucht möglich ist und achten Sie auf präventive Sicherung vor sexuell übertragbare Krankheiten. Werden diese Dinge beachtet, steht Ihnen einige interessante Ereignisse bevor.

 

Smileysexchat hat sich Gedanken gemacht und spannendsten Plätze für den Outdoor und Indoor -Sex zusammengestellt und bei aller Liebe nicht die Vor- und Nachteile des jeweiligen Orts vergessen. Lassen Sie sich inspirieren! Dabei sollten Sie allerdings immer bedenken, dass Sex im Freien reizvoll ist aber auch seine Gefahren mit sich bringt und natürlich verboten ist.